Aktuelles Uhrmacherhandwerk

Aktuelles aus der Bayerischen Uhrmachermeisterschule

Informationen und Neuigkeiten aus der Meisterschule für das Uhrmacher-Handwerk



Uhrmacher-PLW-2021-02
Rolf Herrmann

Uhrmacher-PLW-2021-03
Michael Eberlein

Uhrmacher-PLW-2021-01
Michael Eberlein

November 2021

Praktischer Leistungswettbewerb auf Bundesebene

Auch 2021 fand der Praktische Leistungswettbewerb (PLW) auf Bundesebene im Uhrmacherhandwerk wieder in der Werkstatt der „Bayerischen Meisterschule“ in der Franz-Oberthür-Schule statt. Seit vielen Jahren schon wird dieser Wettbewerb wegen der zentralen Lage Würzburgs und der modernen Ausstattung in der Uhrmachermeisterschule durchgeführt. 

Insgesamt sieben Landessieger aus unterschiedlichen Bundesländern traten gegeneinander an, um den besten Uhrmacher Deutschlands des Prüfungsjahres 2021 zu ermitteln. Der Hauptprüfungsausschuss, der die Abschlussprüfungen für ganz Deutschland erstellt, hatte eine Prüfungsaufgabe auf sehr hohem Niveau vorbereitet. In insgesamt 8 Stunden mussten die Prüflinge das Modell eines Rades mit Welle in einer Grundplatte anfertigen.

Der Wettbewerb fand nach Vorgabe des Zentralverbandes unter der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Regelung (3G-Regel) statt. Auch mussten die Teilnehmer während der kompletten Prüfung eine Maske tragen. Trotz dieser erschwerten Bedingungen waren die abgegebenen Arbeiten alle von höchster Qualität. Erster Bundessieger wurde ein ehemaliger Schüler der Uhrmacherklasse an der Franz-Oberthür-Schule, Johannes Imhof, der für das Bundesland Hessen angetreten war. Der zweite Platz ging an Adam Schellenberger aus Baden-Württemberg, die dritte Bundessiegerin wurde Miriam Engelke aus Sachsen.

Der Vorsitzende des Hauptprüfungsausschusses Manuel Philipp übermittelte die Glückwünsche des Zentralverbandes und überreichte bei der Siegerehrung die Urkunden an alle Teilnehmer am Bundesentscheid. Der Erstplatzierte erhielt zusätzlich noch eine Armbanduhr, für den zweiten und dritten Platz gab es einen Geldpreis.

Wir gratulieren allen Teilnehmern herzlich zu ihren Platzierungen.



linie-grau

Watchtime Düsseldorf

Juni 2021

Watchtime Düsseldorf

Die Bayerische Uhrmachermeisterschule als Aussteller auf der Watchtime 2021
Vom 29. - 31. Oktober 2021 / Rheinterrasse Düsseldorf


Eine Uhrenmesse zum Erleben! Das ist Deutschlands große Uhrenausstellung: die Watchtime Düsseldorf. Neben den aktuellen Uhrenmodellen, Großuhren und Neuheiten der Marken wartet die Watchtime Düsseldorf Show 2021 mit einem vielseitigen Rahmenprogramm mit Podiumsdiskussionen und Vorträgen rund um die mechanische Uhr auf.

Auf unserem Stand haben die Messebesucher die Möglichkeit die eigene Uhr entmagentisieren zu lassen. Darüber hinaus haben die Besucher die Möglichkeit an einem Vortrag von Herrn Eberlein, Fachlehrer und Uhrmachermeister teilzunehmen.

Vortrag: Uhr und Kalender

Sonntag, 31.10.2021

Beginn: 14.00 Uhr (Dauer ca. 1 h)

Besuchen Sie uns und informieren Sie sich aus erster Hand! Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Messestand.

 Hier finden Sie weitere Informationen zur Watchtime 2021 in Düsseldorf

linie-grau



Uhrmacher Werktisch Spende Richemont
Uhrmachermeisterschule

Februar 2021

Großzügige Spende – Richemont unterstützt Uhrmacherschule

In München ist der Sitz des Service-Center der Richemont-Gruppe. Dort arbeiten Uhrmacher an Uhren vieler renommierter Marken im Luxussegment. Seit Jahren werden dort junge Uhrmacher ausgebildet, welche die Berufsschule in Würzburg besuchen.

Auch finden dort immer wieder Absolventen der Bayerischen Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk eine Arbeitsstelle als Uhrmachermeister. 

Anfang des Jahres spendete das Service-Center von Richemont mehrere gebrauchte Werktische aus ihrem Atelier. Diese finden jetzt in den Werkstätten der Berufsschule und der Meisterschule eine neue Verwendung und sind wieder im Einsatz.

Wir bedanken uns herzlich für diese großzügige Spende, die uns in der Aus- und Weiterbildung junger Uhrmacherinnen und Uhrmacher unterstützt.



linie-grau



Februar 2021

+++ Die INHORGENTA MUNICH wurde abgesagt +++

+++ Neuer Messe-Termin im Februar 2022 +++

Die Bayerische Uhrmachermeisterschule als Aussteller auf der Inhorgenta 2021

Vom 15. - 19. April 2021 in der Messe München / Halle A2 / Goldschmiede- und Uhrmacher-Handwerk


Die Inhorgenta ist die führende Messe für Uhren und Schmuck in Deutschland. Im Jahr 2020 kamen bei über 1.000 Ausstellern rund 26.000 Besucher auf das Münchner Messegelände, um sich über die neuesten Trends zu informieren, einzukaufen und sich fachlich auszutauschen.

Die Bayerische Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk ist seit jeher mit einem Stand vertreten, um für die Aus- und Weiterbildung von Uhrmachern zu werben und Interessenten mit allen wichtigen Informationen zu versorgen.

Seit einigen Jahren bietet die Messe in Zusammenarbeit mit dem Zentralverband für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik den Uhrmacherschulen die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Stand im Uhrmacherhandwerksforum zu präsentieren. An exponierter Stelle in der Halle A2, werden wir auch im nächsten Jahr wieder als Anlaufstelle für die Information und Beratung von interessierten Ausbildungsbetrieben, potentiellen Auszubildenden oder jungen Uhrmachern, die sich für die Meisterausbildung interessieren, zur Verfügung stehen.

Da bei uns auch Meisterkurse im Goldschmiedehandwerk angeboten werden, können sich Interessenten in diesem Handwerk ebenfalls über die Möglichkeiten und den Vorbereitungskurs beraten lassen. Die Verantwortlichen unseres Zentrums für Aus- und Weiterbildung im Goldschmiede- und Uhrmacherhandwerk sind vor Ort und stehen für Gespräche und Beratungen bereit.

Besuchen Sie uns und informieren Sie sich aus erster Hand! Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Messestand.



linie-grau



Leistungswettbewerb 2020 in der Bayerischen Uhrmachermeisterschule
Michael Eberlein

November 2020

Praktischer Leistungswettbewerb der Handwerksjugend im Uhrmacherhandwerk auf Bundesebene

Am 14.11.2020 fand in der Uhrmacherwerkstatt der Bayerischen Meisterschule, die unter dem Dach der Franz-Oberthür-Schule integriert ist, der praktische Leistungswettbewerb der Uhrmacher auf Bundesebene statt. Seit vielen Jahren wird dieser Wettbewerb wegen der zentralen Lage und der modernen Ausstattung in unserer Schule durchgeführt. Die Landessieger der einzelnen Bundesländer treten gegeneinander an und fertigen über 8 Stunden ein Modell oder eine kleine Baugruppe an.

Der Hauptprüfungsausschuss entwarf wieder eine sehr anspruchsvolle Aufgabe. Die Prüflinge mussten ein Modell der Aufzugsgruppe einer Armbanduhr anfertigen. Die Bestandteile waren eine Grundplatine, eine Aufzugwelle mit Krone und eine Befestigungsschraube.

Insgesamt 4 Landessieger stellten sich unter Corona-Bedingungen dieser Herausforderung. Mit großem Abstand in der Werkstatt und Mund-Nasen-Bedeckung arbeiteten die Teilnehmer an ihren Werktischen.

Vertreten waren die Bundesländer Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Am Ende überzeugte der sächsische Teilnehmer, Herr Maximilian Stolzenberg, und wurde mit einem hervorragenden Ergebnis Bundessieger im Uhrmacherhandwerk 2020. Der Vorsitzende des Hauptprüfungsausschusses Manuel Philipp übermittelte die Glückwünsche des Zentralverbandes und überreichte bei der Siegerehrung die Urkunde und einen Geldpreis.

Auch wir gratulieren herzlich zu diesem großen Erfolg!



linie-grau



Bayerische Uhrmachermeisterschule Würzburg Meisterkurs
Handwerkskammer - Schneider

Bayerische Uhrmachermeisterschule Würzburg Meisterkurs
Handwerkskammer - Schneider

Juli 2020

Der 43. Uhrmachermeisterkurs in Zeiten von Corona - eine Herausforderung für Lehrer und Meisterschüler



Ein Meisterkurs wie es noch keinen gab. In Corona-Pandemiezeiten wurde dem 43. Meisterkurs der Uhrmacher viel abverlangt. So mussten viele Unterrichtsstunden umgeplant, verlegt und ausgesetzt werden. Auch die Abgabe des Meisterstückes, was immer die Krönung eines Meisterlehrganges ist, musste verschoben werden.

Mit dem heutigen Tag und dem Ablegen der letzten Prüfung in Kosten- und Leistungsrechnung,  ist der Meisterkurs nach einer 6-wöchigen Verschiebung beendet.

Wir möchten das zum Anlass nehmen und uns an dieser Stelle nochmals ausdrücklich bedanken. Bedanken für die Geduld, die Gelassenheit, die Disziplin beim Umsetzen von Hygieneregeln und nicht zuletzt die gute Zusammenarbeit mit Lehrern und Dozenten in diesen besonderen Zeiten.

Wir freuen uns, dass Sie jetzt endlich als Uhrmachermeister durchstarten können und wünschen Ihnen persönlich alles Gute für die Zukunft.



linie-grau



Uhrmachermeister-Schule auf der Watchtime 2019
Handwerkskammer
v.l.n.r. Bernd Bratek, Tobias Selzam, Michael Eberlein

Uhrmachermeister-Schule auf der Watchtime 2019
Handwerkskammer

Oktober 2019

Die Bayerische Meisterschule auf der Watchtime in Düsseldorf



Die neu gegründete Uhrenfachmesse Watchtime in Düsseldorf, ist Deutschlands große Fachmesse für Fachleute und Uhreninteressierte. Die über 50 ausstellenden Uhrenmarken lockten in 3 Tagen rund 5.000 Besucher an. Die Besucher nutzen die Gelegenheit, um sich über die edlen Zeitmesser intensiv auszutauschen. Diese Zahlen belegen eindrucksvoll den vollen Erlog dieser Messe.

Nach 10 erfolgreichen gemeinsamen Jahren in München nahm die Bayerische Uhrmachermeisterschule auch an der neu installierten Uhrenfachmesse Watchtime in Düsseldorf teil. Wir informierten am Werktisch über die Probleme von mechanischen Uhren mit Magnetismus und boten den Besuchern im Anschluss gleich die Möglichkeit ihre Uhr entmagnetisieren und die Ganggenauigkeit prüfen zu lassen.

Besonders positiv zu bewerten ist das rege Interesse an einer Karriere im Uhrmacher-Handwerk. Hier konnten wir viele beratende Gespräche über eine Aus- und Weiterbildung zum Uhrmacher führen.

Im Rahmen einer Vortragsreihe hielt zum Abschluss Michael Eberlein, Uhrmachermeister und Fachlehrer der Bayerischen Meisterschule einen Fachvortrag zum Thema: „Wie funktioniert eine mechanische Uhr?“ Er konnte dabei dem interessierten Fachpublikum komplexe Technik verständlich näherbringen.

Vielen Dank für die vielen Besuche an unserem Stand und das große Interesse an der Bayerischen Uhrmacherschule Würzburg.



 Impressionen von Deutschlands großer Uhrenmesse


linie-grau



Handwerkskammer Unterfranken Uhrmacher Meisterfeier 2019

Juli 2019

Meisterfeier der Handwerkskammer für Unterfranken 2019

Bei der Meisterfeier der Handwerkskammer für Unterfranken in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim wurden weitere Meisterbriefe an Teilnehmer des 42. Meisterkurses an der Bayerischen Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk verliehen. Frau Vanessa Moll aus Ehingen an der Donau erhielt außerdem den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung.

Herzlichen Glückwunsch!





linie-grau





Uhrmacher_Meisterfeier_2018
Rudi Merkl

2018

Meisterfeier der Handwerkskammer für Unterfranken 2018

Bei der Meisterfeier in Schweinfurt erhielten die ersten sieben Teilnehmer des 42. Meisterkurses an der Bayerischen Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk ihren Meisterbrief von Regierungspräsident Dr. Paul Beinhofer und Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein überreicht.
Frau Susen Albers und Frau Julia Zorn wurden mit dem Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet.

Wir gratulieren allen unseren frisch gebackenen Uhrmachermeistern und wünschen viel Erfolg für die Zukunft!



linie-grau



Am Eröffnungsabend durften wir hohen Besuch an unserem Stand begrüßen: (von links) Michael Bissert (Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken), Klaus Imhof (Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses), Michael Eberlein (Fachlehrer), Ernst Gottlieb (Ehrenpräsident des Zentralverbandes), Albert Fischer (Präsident des Zentralverbandes)
Am Eröffnungsabend durften wir hohen Besuch an unserem Stand begrüßen: (von links) Michael Bissert (Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken), Klaus Imhof (Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses), Michael Eberlein (Fachlehrer), Ernst Gottlieb (Ehrenpräsident des Zentralverbandes), Albert Fischer (Präsident des Zentralverbandes)

2018

Munichtime 2018

Die Bayerische Meisterschule war wieder mit einem Stand auf der Munichtime 2018 vertreten. Unsere Uhrmacher-Azubis gaben am Werktisch einen Einblick in die Arbeit eines Uhrmachers. Einige junge Interessenten konnten auch einmal ausprobieren, eine Schraube in ein Uhrwerk einzusetzen.
Wir durften wieder zahlreiche Besucher über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in unserem Handwerk informieren und beraten.

Vielen Dank für die vielen Besuche an unserem Stand und das große Interesse an der Uhrmacherschule Würzburg.



linie-grau





Treffen Schulen

2018

Treffen der deutschen Uhrmacherschulen

Auf Einladung des Zentralverbandes für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik trafen sich am Sonntag, 15.07.2018 die Lehrkräfte der deutschen Uhrmacherschulen zu einem gemeinsamen Gedankenaustausch in der Franz-Oberthür-Schule in Würzburg.
Anlass des Treffens war es, den Beruf des Uhrmachers wieder bekannt zu machen und junge Leute dafür zu begeistern.
Nach der Begrüßung durch den Hausherrn, Schulleiter Uwe Tutschku, moderierte der Vizepräsident des Zentralverbandes Albert Fischer die Diskussion.

Die Kollegen erläuterten die jeweilige Situation an ihren Schulen und die bisher getroffenen Maßnahmen der „Nachwuchswerbung“.
Herr Fischer stellte die Imagekampagne des Zentralverbandes zur Unterstützung von Ausbildungsbetrieben und Uhrmacher-Azubis vor.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass eine Homepage mit Verknüpfung zu den sozialen Netzwerken das wohl wichtigste Medium ist, um junge Menschen zu erreichen. Der Zentralverband wird deshalb die Erstellung einer solchen Seite übernehmen, die Informationen über den Beruf des Uhrmachers und aus den einzelnen Schulen übermitteln soll.

Nach einer Besichtigung der Uhrmacherwerkstätten der Franz-Oberthür-Schule und der Bayerischen Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk endete das Treffen am späten Nachmittag.

 

linie-grau



2018

Exkursion des MK 42

Exkursion MK 42 (1)
Bayerische Uhrmachermeisterschule

Exkursion MK 42 (3)
Bayerische Uhrmachermeisterschule

Exkursion MK 42 (2)
Bayerische Uhrmachermeisterschule

Auch der 42. Meisterkurs an der Bayerischen Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk war - wie es bei uns Tradition ist - auf Exkursion.

Am ersten Tag ging es ins Deutsche Museum nach München. Nach der Besichtigung der Uhrensammlung durften wir der Restaurierungswerkstatt einen Besuch abstatten. Uhrmachermeister Florentin Mack, der auch in Würzburg seinen Meister gemacht hatte, erläuterte uns den Arbeitsablauf in einer Museumswerkstatt und zeigte einige sehr interessante Stücke.
Am Nachmittag erhielten wir einen Einblick in die "haute horlogerie". Wir durften die Service-Werkstatt von Patek Philippe, die auch in München ansässig ist, besuchen. Atelierleiterin Frau Birte Zweiniger hieß uns herzlich willkommen und zeigte uns die Werkstatt.

Den zweiten Tag begannen wir in der Großuhrenmanufaktur Erwin Sattler in Gräfelfing. Produktionsleiter Markus Glöggler, der auch an der Bayerischen Meisterschule seine Meisterprüfung abgelegt hatte, führte uns kompetent durch das Haus und erläuterte die Entstehung der Präzisionsuhren von Fertigung bis zur Montage.

Den Abschluss unserer Fahrt bildete der Besuch des Schwäbischen Turmuhrenmuseums in Mindelheim. Museumsgründer Herr Vogt erläuterte uns voller Begeisterung die Sammlung und gab uns viele Einblicke in die Arbeit der Turmuhrmacher.
Voller neuer Eindrücke und Erfahrungen ging es am Abend zurück nach Würzburg.

Wir bedanken uns bei allen Firmen und Museen, die für uns ihre Türen geöffnet haben und uns herzlich empfangen haben.



linie-grau



30 jähriges Meisterjubiläum
Bayerische Uhrmachermeisterschule

2018

Besuch des MK 17

Der Meisterkurs MK 17 von 1988 feierte sein 30jähriges Meisterjubiläum in Würzburg.

Dabei stand auch ein Besuch der Bayerischen Meisterschule auf dem Programm. Kursleiter Michael Eberlein erläuterte die aktuellen Anforderungen bei der Meisterprüfung und führte anschließend durch die Werkstätten der Berufsschule und der Meisterschule.



linie-grau





Uhrmacher_Meisterfeier2017
Rudi Merkl

2017

Meisterfeier der Handwerkskammer für Unterfranken

Am 07.12.2017 wurden bei der Meisterfeier der Handwerkskammer für Unterfranken 337 Jungmeisterinnen und Jungmeister geehrt und bekamen ihren Meisterbrief überreicht.

Mit dabei auch ein Uhrmachermeister von 16 Teilnehmer aus unserem 41. Meisterkurs von 2016.

Wir gratulieren ganz herzlich zum Meistertitel.



linie-grau



2017

Zertifikate für Restauratoren im Uhrmacherhandwerk

Sie kommen aus allen Teilen Deutschlands sowie aus der Schweiz - die Absolventen der Weiterbildung zum/r Geprüften Restaurator/in im Uhrmacherhandwerk.

Nach insgesamt 420 in Teilzeit absolvierten Unterrichtsstunden an der Bayerischen Uhrmachermeisterschule der Handwerkskammer für Unterfranken in Würzburg erhielten die Teilnehmer nun ihre Abschlusszertifikate im Rahmen einer Feierstunde.



Die Kursinhalte gliederten sich für die Teilnehmer in drei Themenbereiche:

Zertifikatsübergabe an die Absolventen der Weiterbildung "Restaurator/in im Uhrmacherhandwerk" im November 2017.
Handwerkskammer
Zertifikatsübergabe an die Absolventen der Weiterbildung "Restaurator/in im Uhrmacherhandwerk" im November 2017.

  • Fachübergreifender Teil, u. a. zu Kunst- und Kulturgeschichte, Denkmalpflege und naturwissenschaftlichen Grundlagen
  • Fachspezifischer Teil, u. a. zu Werkstoffen und Verfahren sowie geschichtliche Einordnungsmöglichkeiten
  • Fachpraktischer Teil, u. a. Rekonstruktion und Anfertigung eines fehlenden Teiles einer historischen Uhr

Voraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung ist der Meisterbrief im Uhrmacherhandwerk.

Link zum Artikel



linie-grau



2017

Meisterfeier der Handwerkskammer für Unterfranken

Am 14.07.2017 wurden bei der Meisterfeier der Handwerkskammer für Unterfranken 270 Jungmeisterinnen und Jungmeister geehrt und bekamen ihren Meisterbrief überreicht.

Mit dabei einige Uhrmachermeister aus unserem 41. Meisterkurs von 2017.

Wir gratulieren ganz herzlich zum Meistertitel.

Uhrmacher_Meisterfeier_2017

 

linie-grau



September 2016

Restaurator im Uhrmacherhandwerk – zweiter Kurs an der Bayerischen Meisterschule erfolgreich abgeschlossen

 

Zum zweiten Mal wurde an der Bayerischen Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk in Würzburg ein Kurs mit dem Abschluss „geprüfter Restaurator im Uhrmacherhandwerk“ durchgeführt und mit der praktischen Prüfung beendet.

Neun Teilnehmer aus Deutschland und der Schweiz, alle Uhrmachermeister oder mit vergleichbarem Abschluss, bildeten sich in neun Kurswochen seit September 2016 weiter und beschäftigten sich mit Theorie und Praxis eines Restaurators.

Der Kurs selber war in drei Teile aufgeteilt. Im fachübergreifenden Teil ging es um Kunst- und Kulturgeschichte, Denkmalpflege und Denkmalschutz, die Bestandsaufnahme sowie die wichtigsten Inhalte einer Dokumentation.

Nachdem dieser Teil mit einer Prüfung abgeschlossen wurde, folgte der fachspezifische Teil. Dabei beschäftigten sich die Teilnehmer unter anderem mit Geschichte und Technik der Uhren, Turmuhren, Grundlagen der Astronomie und Sonnenuhren, mathematischen und naturwissenschaftlichen Grundlagen sowie Vorgehensweise der musealen Restaurierung und Entwicklung der Schmierstoffe. Diverse Besuche  bei Würzburger Handwerkern, die sich in anderen Gewerken auf Restaurierungsarbeiten spezialisiert haben, sollten den Teilnehmern verdeutlichen, dass es äußerst wichtig ist, über ein Netzwerk an Spezialisten zu verfügen. Unter anderem standen Besuche bei einem Vergolder, einem Metalldrücker und einem Möbelrestaurator auf dem Programm.

Den Abschluss bildeten dann die fachpraktischen Kurswochen. Nach der Beschäftigung mit alten Techniken, wie der Anfertigung einer Spindel, dem Schmieden einer Feder oder der Herstellung verschiedener Oberflächen durch Schleifen oder Schwarzpolieren, erfolgte die komplette Restaurierung einer Spindeltaschenuhr. Das „Museum für Franken“ stellte wieder für jeden Teilnehmer eine Taschenuhr aus dem Depot leihweise zur Verfügung, die dann restauriert und ausführlich dokumentiert werden musste.

Neben den „Stammdozenten“ der Bayerischen Meisterschule gaben in diesem Kurs auch wieder viele externe Spezialisten ihr Wissen weiter und bereicherten den Kurs durch eigene Akzente.

Neben dem Präsenzunterricht in Würzburg unternahmen die Teilnehmer mehrere Exkursionen. Eine zweitägige Fahrt führte den Kurs nach München, wo nach einem Besuch in der Uhrmacherwerkstatt von Andreas Fritsch die Besichtigung der Uhrensammlung im Bayerischen Nationalmuseum und der Residenz mit Führung durch die Uhrmachermeisterin und Kunsthistorikerin Birgit  Kremer auf dem Programm standen. Bei der zweiten Exkursion ging es nach Nürnberg in die Bibliothek der Deutschen Gesellschaft für Chronometrie. Der Leiter der Bibliothek, Dr. Bernhard Huber, erläuterte eindrucksvoll den Sammlungsbestand und die Möglichkeiten der Recherche im digitalen System. Außerdem referierte er über Taschenuhren der Renaissance und die Uhr Herzog Philipps des Guten zu Burgund.

Aber auch in Würzburg bot sich die Möglichkeit für themenbezogene Besichtigungen. Eine kunsthistorische Stadtführung und Besuche in der Residenz und dem auf der Festung gelegenen Museum für Franken waren selbstverständlich im Kurs enthalten.

Für die praktische Prüfung konnte jeder der angehenden Restauratoren eine eigene Uhr mitbringen. Dafür musste ein Genehmigungskonzept erstellt werden, das eine ausführliche Beschreibung der Uhr, sowie die Auflistung der geplanten Restaurierungsarbeiten beinhalten musste. Der Fortbildungsprüfungsausschuss musste dann eine Genehmigung aussprechen. Die Restaurierungsarbeiten sollten nicht länger als 10 Tage dauern und wurden durch eine dreitägige Klausurprüfung abgeschlossen.

Der feierliche Abschluss des Kurses erfolgt dann durch die Überreichung der Diplome in einer Feierstunde im Herbst in Würzburg.

 

Dieser Weiterbildungskurs wurde inzwischen zum zweiten Mal an der Bayerischen Meisterschule durchgeführt und rundet die Angebotspalette von Ausbildung, Meisterkurs und Durchführung der Sachverständigenprüfung im Uhrmacherhandwerk ab. Die durchwegs positiven Rückmeldungen der Teilnehmer unterstreichen den Erfolg dieser Fortbildungsmaßnahme.



Besuch in der Werkstatt von Uhrmachermeister und Restaurator Andreas Fritsch in München
Uhrmachermeisterschule
Besuch in der Werkstatt von Uhrmachermeister und Restaurator Andreas Fritsch in München

Besichtigung der Turmuhr der Residenz in München
Uhrmachermeisterschule
Besichtigung der Turmuhr der Residenz in München

Besichtigung der Turmuhr der Residenz in München
Uhrmachermeisterschule
Besichtigung der Turmuhr der Residenz in München

Vortrag über Tribologie und Entwicklung der Schmierstoffe durch Werner Stehr (Fa. Tillwich Uhrenöle)
Uhrmachermeisterschule
Vortrag über Tribologie und Entwicklung der Schmierstoffe durch Werner Stehr (Fa. Tillwich Uhrenöle)

Vortrag über Tribologie und Entwicklung der Schmierstoffe durch Werner Stehr (Fa. Tillwich Uhrenöle)
Uhrmachermeisterschule
Vortrag über Tribologie und Entwicklung der Schmierstoffe durch Werner Stehr (Fa. Tillwich Uhrenöle)

Vortrag über Tribologie und Entwicklung der Schmierstoffe durch Werner Stehr (Fa. Tillwich Uhrenöle)
Uhrmachermeisterschule
Vortrag über Tribologie und Entwicklung der Schmierstoffe durch Werner Stehr (Fa. Tillwich Uhrenöle)

Vortag von Gerd-Rüdiger Lang über die Entwicklung der Chronographen. Auf dem Bild stehend von links: Michael Eberlein (Kursleiter), Joachim Zorn (Obermeister der Uhrmacherinnung Unterfranken und Dozent), Gerd-Rüdiger Lang und Michael Bissert (Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken)
Uhrmachermeisterschule
Vortag von Gerd-Rüdiger Lang über die Entwicklung der Chronographen. Auf dem Bild stehend von links: Michael Eberlein (Kursleiter), Joachim Zorn (Obermeister der Uhrmacherinnung Unterfranken und Dozent), Gerd-Rüdiger Lang und Michael Bissert (Vizepräsident der Handwerkskammer für Unterfranken)



linie-grau



November 2016

Meisterfeier der Handwerkskammer für Unterfranken

Am 24.11.2016 wurden bei der Meisterfeier der Handwerkskammer für Unterfranken in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim über 300 Jungmeisterinnen und Jungmeister geehrt und bekamen ihren Meisterbrief überreicht.

Mit dabei einige Uhrmachermeister aus unseren 41. Meisterkurs von 2016. Wir gratulieren ganz herzlich zum Meistertitel.

Besonders geehrt wurde Frau Lydia Littau und Herr Max Kleinfeld, die den Meisterpreis der bayerischen Staatsregierung für besonders gute Leistungen überreicht bekamen.

Uhrmachermeister 2016



linie-grau





Zertifizierung der Bayerischen Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk

Die Bayerische Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk hat die hohen Ansprüche des Zentralverbandes für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik erfüllt und so das Zertifikat als qualitätsbewusste Ausbildungswerkstatt für Uhrmacher erhalten.



 Ein Artikel aus der DHZ vom 14.07.2015

Zertifizierungsurkunde Bayerische Meisterschule



linie-grau



Nachlese MunichTime 2014

 Newsletter Nr. 4/2014



linie-grau



Würzburger Uhrmacherschule auf der Munichtime 2014

Bei der Munichtime 2014 war die Uhrmacherschule Würzburg wieder mit einem Informationsstand zum Thema Aus- und Weiterbildung im Uhrmacherhandwerk vertreten. Der Messestand an seinem Stammplatz im Festsaal des „Bayerischen Hofes“ in München war Anlaufstelle für sehr viele Interessenten an unserem Handwerk.
Um den vielen Uhrenliebhabern einen Einblick in die Uhrmacherei zu ermöglichen, arbeiteten Auszubildende an unterschiedlichen Kleinuhrwerken und beantworteten geduldig unzählige Fragen der Besucher. Besonderer Blickfang in der Vitrine war das Meisterstück von Felix Braun aus München. Er baute eine Tischuhr mit Tourbillon und eigens konstruiertem Gesperr, die von den Besuchern in Funktion bewundert werden konnte.
Außerdem waren die Verantwortlichen der Bayerischen Meisterschule und der Berufsschule vor Ort, um fachkundig über die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung im Uhrmacherhandwerk zu beraten.
Sehr viele Jugendliche, deren Traumberuf Uhrmacher ist, nutzten die Gelegenheit, sich, zum Teil mit ihren Eltern, über Ausbildungsplatzsituation, Inhalte der Ausbildung oder die Franz-Oberthür-Schule in Würzburg zu informieren. Es wurde leider wieder deutlich, dass dabei immer noch das größte Problem darin liegt, einen Ausbildungsplatz zu finden.
Viele junge Gesellinnen und Gesellen informierten sich über die Weiterbildung zum Uhrmachermeister. Obwohl der nächste Vorbereitungskurs an der Bayerischen Meisterschule erst 2016 beginnt, waren die Verantwortlichen von dem großen Interesse und der starken Nachfrage positiv überrascht.
Die Bayerische Meisterschule bedankt sich bei dem Team rund um Herrn Kreuzberger, das für die Durchführung der Munichtime verantwortlich ist, für die Möglichkeit, das Würzburger Ausbildungszentrum zu präsentieren und für die professionelle Planung und Abwicklung.



linie-grau



Gastdozent an der Bayerischen Meisterschule

U.J.S.-Autor Thomas Wege als Gastdozent an der Bayerischen Meisterschule für das Uhrmacherhandwerk



linie-grau





Die Handwerkskammer für Unterfranken überreicht 280 Meisterbriefe...



Bauer Gabi
Dieselstraße 10
97082 Würzburg
Tel. 0931 4503-2104
Fax 0931 4503-2804
g.bauer--at--hwk-ufr.de